La Casa Lanerossi

Milano Design Week 2024

Wolle ist der Beginn von Heimat

Die Decke drückt das ursprüngliche Wesen des „Zuhauseseins“ aus: Sie ist Intimität, Wärme, Schutz, ein Nest, das einkuschelt und beschützt. Sie begleitet uns in unseren persönlichsten Augenblicken, sie vermittelt uns das gute Gefühl, nie allein zu sein.

Casa Lanerossi aktualisiert den ursprünglichen Ansporn des Gründergeistes - die beste Decke herzustellen, die jenige wärmt und tröstet, die sich mit ihr umgeben - und lässt aus ihr ein Zuhause werden, das die Seele willkommen heißt: ein Raum aus Materie und Emotionen, der mit warmer Eleganz zwischen Leichtigkeit und Tiefe erlebt werden kann.

Räume und Emotionen

Die Essenz des Zuhauses liegt in den uns vermittelten Emotionen. Das Konzept von Studio Salaris für die Installation „La Casa Lanerossi“ projiziert die Decke und die Wolle in ihren materiellen und symbolischen Aspekten als Archetypen des menschlichen Lebens in seinen intimsten und tiefgründigsten Aspekten.

Casa Lanerossi verwandelt den Raum in einen Ort für Entdeckung und Spiel, in ein Nest, in das man sich zurückziehen kann, wie Alessandra Salaris sagt: „Das Zuhause als Zufluchtsort, Herberge, Nest und Schutz, ist reine Liebe, so wie der Körper Schutz für die Seele ist. Auf eine etwas ätherische und abstrakte Art und Weise wurde die Idee des Zuhauses in unserer Ausstellung dargestellt, um zu zeigen, wie uns Lanerossi mit seinen Stoffen umhüllt und uns in eine einladende Umarmung einschließt, so dass wir die ganze Wärme spüren, ohne dass sie sichtbar wäre.“

Die Reise begleitet die Gäste zwischen der Einhüllung von Rohwolle und malerischen, verspielten Kulissen, durch Volumina und Empfindungen, um schließlich an den intimsten Ort zu gelangen, das Zelt, das uns seit jeher schützt.

TRACCE - Die Sprache der Wollfäden

Marta Giardini prende spunto dall'inesauribile archivio Lanerossi e dalla natura più organica della lana nella creazione della capsule Tracce. Il filo di lana diventa pennello dalla matericità irregolare e dal tratto sfumato, che lascia tracce di colore acquose, organiche e quasi eteree.

Marta Giardini lässt sich bei der Kreation der Tracce-Kapsel vom unerschöpflichen Lanerossi-Archiv und der organischen Natur der Wolle inspirieren. Das Wollgarn wird zum Pinsel mit einer unregelmäßigen Materialität und einem schattierten Strich, der wässrige, organische und fast ätherische Farbspuren hinterlässt.

Es handelt sich um eine zarte und zeitgenössische Sprache, die das einzigartige Erbe von Lanerossi widerspiegelt, es in leichten Pinselstrichen mit reinem Wollgarn dekliniert und eine Überarbeitung des Triennale-Designs, das Lanerossi 1938 entworfen hat, kreiert, welches hier in Farben und Geometrien, die es zeitlos werden lassen, neu präsentiert wird.

Marta Giardini entwirft eine Kapsel, die das gesamte Konzept von Casa Lanerossi anhand von Wollfäden mit Installation und Design verknüpft und eine Vision verkündet, die in der zeitgenössischen Welt seit mehr als zweihundert Jahren Bestand hat.

Cart

No more products available for purchase

Your cart is currently empty.